Was ist Ransomware und wie schütze ich mich davor?

Wie läuft ein Angriff mit Ransomware?

Ein Verschlüsselungstrojaner, auch Ransomware genannt, ist eine Art von Schadsoftware (Malware), die darauf abzielt, die Dateien eines infizierten Computers zu verschlüsseln und damit den Zugriff darauf für den Benutzer zu blockieren. Der grundlegende Ablauf einer Infektion durch einen Verschlüsselungstrojaner ist wie folgt:
Infektion
Der Verschlüsselungstrojaner gelangt typischerweise über Phishing-E-Mails, infizierte Werbeanzeigen, kompromittierte Websites oder Netzwerkschwachstellen auf einen Computer oder in ein Netzwerk. Die Schadsoftware wird entweder durch den Download einer infizierten Datei oder das Ausnutzen einer Sicherheitslücke aktiviert.
Verbreitung
Nach der Infektion kann sich der Trojaner selbstständig im Netzwerk ausbreiten, indem er andere anfällige Maschinen sucht und infiziert.
Verschlüsselung
Der Trojaner beginnt damit, wichtige Dateien auf dem Computer oder im Netzwerk zu verschlüsseln. Dazu verwendet er in der Regel starke Verschlüsselungsalgorithmen, die ohne den entsprechenden Schlüssel praktisch nicht zu brechen sind. Oft werden auch Schattenkopien und Backups gelöscht, um eine Wiederherstellung zu verhindern.
Lösegeldforderung
Nachdem die Dateien verschlüsselt wurden, zeigt der Verschlüsselungstrojaner eine Nachricht an, in der ein Lösegeld (oft in Form von Kryptowährung wie Bitcoin) für die Entschlüsselung der Daten gefordert wird. Es wird ein Zeitlimit gesetzt, innerhalb dessen das Lösegeld bezahlt werden muss, andernfalls droht der Angreifer mit der dauerhaften Unzugänglichkeit der Daten oder deren Veröffentlichung.
Kommunikation
Manchmal stellen die Angreifer eine Art von "Kundendienst" zur Verfügung, über den die Opfer Anweisungen erhalten, wie sie das Lösegeld bezahlen und den Entschlüsselungsschlüssel erhalten können.
Beazhlung und Entschlüsselung
Wenn das Opfer das Lösegeld bezahlt, kann der Angreifer den Schlüssel zur Entschlüsselung der Dateien bereitstellen – dies ist jedoch nicht garantiert und wird von Sicherheitsexperten in der Regel nicht empfohlen.
Einfache Schutzmaßnahmen gegen Ransomware
Um dich gegen Verschlüsselungstrojaner zu schützen, kannst du mehrere Schutzmaßnahmen und bewährte Verfahren anwenden, die sowohl für dich als Einzelperson als auch für Organisationen nützlich sind:
Sicherheitssoftware
Installiere und aktualisiere regelmäßig zuverlässige Antivirus- und Anti-Malware-Software sowie eine Firewall, um bekannte Bedrohungen abzuwehren.
Regelmäßige Updates
Sorge dafür, dass dein Betriebssystem und alle installierten Anwendungen immer auf dem neuesten Stand sind, um bekannte Sicherheitslücken zu schließen, die von Schadsoftware ausgenutzt werden könnten.
Backup-Strategie
Erstelle regelmäßig Backups aller wichtigen Dateien. Lagere diese Backups auf externen Laufwerken oder in der Cloud und halte sie vom Netzwerk getrennt, um sie vor Angriffen zu schützen.
Schulungen und Bewusstseinsbildung
Bildest du selbst und andere im Erkennen von Phishing-Versuchen und anderen betrügerischen Methoden fort.
Vorsicht bei E-Mails
Sei skeptisch gegenüber E-Mails von unbekannten Absendern, besonders wenn Anhänge oder Links enthalten sind. Öffne keine Anhänge oder klicke nicht auf Links, wenn du dir nicht sicher bist, dass die Nachricht echt ist.
Zugriffsrechte einschränken
Nutze das Prinzip der minimalen Rechte für deine Benutzerkonten, sodass du nur Zugriff auf die Ressourcen hast, die unbedingt notwendig sind.
Netzwerksegmentierung
Segmentiere dein Netzwerk, um zu verhindern, dass sich Ransomware überall ausbreiten kann.
E-Mail-Filterung
Implementiere E-Mail-Filterungslösungen, um verdächtige E-Mails, die Malware enthalten könnten, zu filtern.
Anzeigenblocker
Verwende Anzeigenblocker, um das Risiko einer Infektion durch Malvertising (bösartige Werbung) zu minimieren.
Application Whitelisting
Beschränke die Ausführung von Programmen auf jene, die ausdrücklich genehmigt wurden.
Browser-Sicherheit
Verbessere deine Browser-Sicherheit durch die Nutzung von Add-ons und Erweiterungen, die deine Online-Aktivitäten schützen.
Isolierte Umgebung für Anwendungen
Nutze Sandboxing, virtuelle Maschinen oder andere Technologien, um Anwendungen in einer sicheren, isolierten Umgebung laufen zu lassen.
Überwachung und Incident Response
Setze Monitoring-Tools ein, um deine Netzwerkaktivitäten zu überwachen und schnell auf verdächtiges Verhalten reagieren zu können.
Zertifizierte Rechenzentren
Für den Betrieb unserer Lösungen setzen wir auf zertifizierte Rechenzentren. Hierzu ermitteln wir im Vorhinein einen Schutzbedarf und wählen entsprechend aus.
Die Zertifizierungen beziehen sich auf die durch uns eingesetzten Partner-Rechenzentren. MeQuEn selber ist nicht Inhaber dieser Zertifikate. Die Zertifikate sind Marken der jeweiligen Zertifizierungsstellen.